Blog

Aktuelle Artikel von Reiner Braun.

« Verfahren ohne Urteil – Bestandsübertragungen nur mit...

Aktienkultur stärken

27. Februar 2015Deutsche Anleger sind weiterhin nur wenig für den Erwerb von Aktien zu begeistern. Das könnte sich am 16. März ändern, an diesem Tag geben Banken und Börse in einer gemeinsamen Aktion die Wertpapiere kostenfrei aus.

Wenig geliebte Aktien

Das Verhältnis deutscher Verbraucher zu Aktien ist wenig nachvollziehbar, denn keine andere Anlageklasse hat seitens der langfristigen Rendite-Entwicklung mehr zu bieten. Bei genauerem Hinschauen wird allerdings klar: Viele Anleger versuchten sich bereits in der riskanten Auswahl einzelner Titel und erlitten dabei Schiffbruch.

Der 16. März soll als Tag der Aktie alte Vorurteile überwinden helfen und auch zur breiten Kapitalstreuung anregen. Vier renommierte Online-Broker bieten in Zusammenarbeit mit der ­nationalen Börse sämtliche im DAX vertretenen Aktien ohne die sonst üblichen Kosten an. Darüber hinaus stehen acht auf den DAX ausgerichtete Indexfonds kostenfrei zur Disposition. Allerdings müssen hierbei einige Einschränkungen beachtet werden:

- Der Mindestbetrag liegt beim Aktienerwerb bei 1.000 Euro.

- Die Aktion tangiert nicht die Verkäufe, diese kosten auch am Stichtag die normalen Gebühren.

Das Aktionsbündnis stellt Einsparungen zwischen 10 und 65 Euro in Aussicht, die genaue Größenordnung ergibt sich aus dem georderten Volumen.

Aktien in Deutschland vergleichsweise wenig vertreten

Während die Vermögen der Deutschen ertragsfrei und in Milliardenhöhe auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern liegen, ist das Interesse an Aktien hierzulande noch niedriger als bei den Nachbarn. Gerade sieben Prozent investieren in Dividendentitel, im Ausland pendeln die Quoten um 20 Prozent. Dementsprechend niedrig ist das Interesse an der DAX-Entwicklung im vergangenen Jahrzehnt. Dabei hat der Index nach 2010 um 80 Prozent an Wert gewonnen, seit der Finanzkrise sogar seinen Wert verdoppelt.

Keine forcierten Aktienkäufe beabsichtigt

Die Aktion Aktie will laut einer Selbstdarstellung nicht zu überstürzten Aktienabenteuern animieren, vielmehr will sie deutschen Verbrauchern diese Wertpapiere behutsam nahebringen. Entsprechend raten die Initiatoren weniger zu Einzeltiteln, sondern regen zum Erwerb von Aktien über Indexfonds an. Dabei ist Kaufen und langfristig Halten das entscheidende Kriterium für den Erfolg.

0951 208 77 11

Rufen Sie mich an oder klicken Sie auf meine Kontaktseite

Braun HonorarberatungaufGoogle+ Beraterkodex