Der M-Dax, klein und fein

Altersvorsorge Depotcheck Finanzberatung Finanzplanung

Der M-DAX gilt als der kleine Bruder des Deutschen Aktienindex, allerdings ist er seitens der Performance dem Börsenbarometer weit überlegen. Er vereinigt keine international agierenden Großkonzerne, sondern mittelgroße Unternehmen mit deutschem Geschäftsfeld in einem Index.

50 Unternehmen in einem Börsenindex

Während der Deutsche Aktienindex die 30 führenden Großkonzerne umfasst, vereinigt der M-DAX 50 Firmen mittlerer Größe. Daher gilt der kleine Bruder des Börsenbarometers auch als Mid Cap Index. In seinem Portfolio sind prominente Werte, wie Airbus, Fraport, RTL, Zalando und Metro präsent. Aber auch weitgehend unbekannte Namen sind im Index enthalten. Der Mid Cap Index weist den vertretenen Firmen eine Gewichtung nach Unternehmenswert zu und vereinigt Aktienemittenten, die vorwiegend in Deutschland tätig sind.

M-DAX Investments über Indexfonds

Derzeit bilden die Fonds von vier Anbietern den Mid Cap Index genau ab. Alle Beteiligungen sind kostengünstige und einfach verständliche Indexfonds, welche auch auf die Bezeichnung Exchange Traded Funds (ETF) hören. Die Anbieter in der Übersicht:

  • Das Blackrock-Tochterunternehmen iShares.
  • Der Commerzbankableger ComStage.
  • Die Sparkassen-Fondsgesellschaft DEKA.
  • Die französische Lyxor-Gruppe.

Alle Gesellschaften berechnen nur geringe Verwaltungsgebühren, die pro Jahr anbieterabhängig 0.30 bis 0.51 Prozent des Anlagevolumens ausmachen.

Langfristig immer im Plus

Die im M-DAX vertretenen Firmen ließen aufgrund guter Entwicklung den Index 2012 um 35 Prozent steigen, 2013 wurden gar 38 Prozentpunkte erreicht. 2014 enttäuschte der Mid Cap Index mit nur zwei Prozent Zuwachs, im vergangenen Jahr schloss er jedoch mit 22 Prozent an die Performance der Vergangenheit an.

Bessere Rendite als der große Bruder

Wer in den M-DAX über den iShares Fonds investiert ist, konnte sich in den letzten fünf Jahren über Jahresrenditen von durchschnittlich 13.5 Prozent freuen. Wer seit zehn Jahren dabei ist, hat zwangsläufig die große Finanzkrise 2008 zu spüren bekommen. Doch mit dem Mid Cap Index konnte er trotzdem exzellente Erträge bei 8.8 Prozent per anno realisieren. Das prominente Börsenbarometer generierte im gleichen Zeitraum nur Jahreserträge von 5.6 Prozent. Dies beweist einmal mehr, dass Anleger mit Aktien mittelgroßer Unternehmen mehr Chancen haben als bei den Standardwerten des Deutschen Aktienindex.