Die eierlegende Wollmilchsau hat es nie gegeben

Finanzberatung Gesetze / Urteile / Wissen

Deutsche Sparer erwarten ein hohes Maß an Sicherheit, wenn es um die eigene Altersvorsorge geht.

Wer bisher an die eierlegende Wollmilchsau im Bereich der Versicherungs- und Finanzwelt geglaubt hat, dem sei gesagt: Garantien in Versicherungs- und Finanzprodukten werden mit extrem hohen Gebühren erkauft!

Wer hat in seinen Versicherungsverträgen oder Investmentfonds nicht schon Bezeichnungen, wie

  • garantierte Rente
  • garantierte Ablaufleistung
  • garantierte Erlebensfallsumme
  • garantierte Versicherungssumme
  • garantierter Kapitalerhalt
  • usw.

gelesen?

Und wer hat sich schon gefragt, was Garantien kosten und wie Garantien vom Produktgeber sichergestellt werden?

Das Spannungsdreieck: Rendite - Sicherheit - Verfügbarkeit

Deutsche Sparer müssen endlich begreifen, dass eine Garantie nicht umsonst zu haben ist und im Umfeld der historisch niedrigen Zinsen, die Garantiekosten höher sind, als die Renditen, unbeachtet der Inflation.

Die Alternative ist recht simpel:

  • Garantiekosten sparen
  • höheres Risiko eingehen, um Chance auf höher zu erwartende Renditen zu wahren
  • Disziplin bewahren, bei volatilen Börsen
  • langfristige Sparer werden belohnt

Weltweit hat sich diese Erkenntnis längst durchgesetzt, auch in Deutschlands Nachbarstaaten. Nur eben in Deutschland noch nicht. Noch nicht...