Eine verrückte Welt wird immer verrückter

Altersvorsorge Finanzberatung Finanzplanung Versicherungscheck

Die Welt befindet sich in einem Transformationsprozess und eine Krise jagt die nächste: Klimawandel, Diesel-Skandal, Brexit, Corona, Wirecard....und kein Ende in Sicht.

Die Krise der Lebensversicherungen ist keine neue. Seit der Null-Zins Politik der EZB verschärft sich die Lage bei vielen Lebensversicherungsunternehmen von Monat zu Monat und Jahr zu Jahr.

Die neue Studie sollten alle Kunden, die Ihre Altersvorsorge auf Kapitallebens- und Kapitalrentenversicherungen aufgebaut haben, aufmerksam lesen.

https://www.focus.de/finanzen/versicherungen/lebensversicherung/lebensversicherung-5-anbieter-in-doppelter-gefahr-studie-zeigt-schlimme-lage-bei-lebensversicherungen_id_12200853.html

Auch wenn Ihr Lebens-/Rentenversicherung Unternehmen in der Studie namentlich nicht genannt wird, so ist zu befürchten, dass der Null-Zins-Zustand sich auf weitere Unternehmen auswirken kann.

Die Rechnung ist einfach. Banken und Versicherungen haben jahrzehntelang vom Zinsdifferenz-Geschäft mehr als gut gelebt. Die Lage hat sich geändert. Ob Tagesgeld bei Ihrer Haus-Bank oder klassische Lebens-/Rentenversicherung bei Ihrer Versicherung: es gibt so gut wie keine Zinsen mehr, aber die Kosten für Verwaltung und Vertrieb sind noch da! ​​​​​​​Wie soll eine Rendite für Policenbesitzer von klassischen Lebens-/Rentenversicherungen erzielt werden, wenn die Kosten der Versicherungsunternehmen/Banken höher sind als die Zinserträge, die sie erwirtschaften? Ändern Sie Ihr langfristiges Sparverhalten!

Langfristig orientierte Sparer/Anleger müssen umdenken! 

Lebens-/Rentenversicherungen wurden und werden über Jahrzehnte abgeschlossen und sind meist genauso lange - wenig beachtet - in einem Ordner verstaut.

Wer ein Portfolio aus mehreren Aktienfonds/ETF genauso behandelt wie seine Lebens-/Rentenversicherung und jahrzehntelang mehr oder weniger unbeobachtet in seinem Ordner ablegt, der muss ein höheres Anlagerisiko nicht fürchten.

An Aktienanlagen, in Form von Investmentfonds/ETFs kommt keiner mehr vorbei.​​​​​​​​​​​​​​