Starkregen

Versicherungscheck Gesetze / Urteile / Wissen

Bedingt durch den Klimawandel warnen Experten vor zunehmende Wetterextreme wie Starkregen. Die Natur wird immer unberechenbarer. Es gilt rechtzeitig vorzusorgen, wer sein Eigentum davor schützen möchte. Bestehende Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen sollten überprüft und ggf. um das Risiko "Elementargefahren" erweitert werden, um in älteren Verträgen evtl. vorhandene Lücken zu schließen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht von Starkregen, wenn große Niederschlagsmengen in sehr kurzer Zeit vom Himmel fallen.

Dabei unterscheidet der DWD zwei Kategorien:

Stufe 1 - Regenfälle pro Quadratmeter in einer Stunde zwischen 15 bis 25 Liter

Stufe 2 - Regenfälle pro Quadratmeter in einer Stunde ab 25 Liter

Das Erdreich, Gewässer und das Kanalsystem können solche Regenmassen in der Kürze der Zeit nicht aufnehmen. Überflutungen können die Folge sein und das eigenen Hab und Gut beschädigen.

Der Einschluss einer "Elementarschadenversicherung" sichert neben Starkregen weitere Naturgefahren wie, Erdrutsch, Lawinen und Schneedruck ab.