Wie aus Herrn Kaiser ein Chinese wurde

Gesetze / Urteile / Wissen

Längst vergangen sind die Zeiten, als Herrn Kaiser von der Hamburg-Mannheimer im Fernseher allabendlich von 1972 bis 2009 in den Werbeblöcken auftauchte und so in ganz Deutschland bekannt wurde. Ältere Menschen erinnern sich daran.

Die Generation Y hingegen kennt Herrn Kaiser kaum bis gar nicht. Für die Millennial sei dies hier kurz erklärt: Herr Kaiser war eine Werbefigur für den Versicherungskonzern Hamburg-Mannheimer, der Sympathie und Seriosität ausstrahlen sollte und für manchen auch ausgestrahlt hat. Herrn Kaiser gibt es nicht mehr und die Hamburg-Mannheimer auch nicht, sie ging im Ergo-Konzern auf und der wandelt sich, wie viele andere Versicherungsunternehmen auch, immer mehr in die digitale Welt. Fernab von sympathischen Versicherungsvertretern mit Persönlichkeit.

Die Branche verändert sich

Der typisch deutsche Versicherungsmakler/-vertreter hat heute kaum mehr eine Chance. Die hauptsächlich jungen Versicherungskunden sind in der Regel internetaffin und schließen eine Versicherung beim Unternehmen ihrer Wahl per Mausklick ab.

Wird es bald so sein wie in Asien? Versicherungen werden in Asien digital und sofort abgeschlossen. Die Grundlage sind Standardversicherungen, die millionenfach über das Internet verkauft werden.

Der Onlineversicherer ZhongAn Online P & C setzt ganz auf Logorhythmen und den Einsatz von KI. Das führt zu Massenverkäufen von Versicherungspolicen. ZhongAn gleicht mehr einem Internetunternehmen denn einem klassischen europäischen Versicherungskonzern.

Wird es noch junge Menschen geben, die sich mit einen sympathischen Versicherungsmakler/-vertreter mit Persönlichkeit zu einem Beratungsgespräch vor dem eigentlichen Vertragsabschluss zusammen setzen? Oder ist „old-school“ out?